Warum ist das Warum so wichtig?

Am Anfang des Weges zu agilem Arbeiten muss die Frage nach dem „Warum?“, bzw. dem „Wofür“ oder „Wozu?“ einer Entwicklung und Veränderung stehen. Ansonsten scheitert eine Veränderung nur allzu schnell, weil wesentliche Dinge übersehen wurden.

Enttäuschung und Demotivation sind die Folge.

Das „WHY?“ steht im Zentrum. Es klärt Sinn, Zweck und Ziel.

  • Warum wollen wir Agilität?
  • Warum haben wir immer wieder die gleichen Schwierigkeiten?
  • Warum funktioniert die Art und Weise wie wir organisieren und führen nicht mehr?
  • Warum müssen, wollen wir uns verändern und uns entwickeln?

Diese Klarheit inspiriert, motiviert und schafft ein solides Fundament. Sie hilft wie ein Kompass, auf dem Weg der Veränderung die Beweggründe nicht aus den Augen zu verlieren.

Das „Wie?“ kann dann klären, mit welchen agilen Methoden, mit welcher Form selbst organisierten Arbeitens und welcher Organisationsstruktur das erreichbar ist.

Daraus ergibt sich das „Was?“.

  • Was muss konkret getan werden, um das Ziel zu erreichen?
  • Was muss umgesetzt werden, um die passende agile Organisation mit Leben zu füllen?
  • Wer braucht welche Unterstützung?
  • Was muss ent-lernt werden und was muss neu gelernt werden?

Wer das Video noch nicht kennt, unbedingt ansehen – Simon Sinek und der Golden Circle